FAQ The Moneytizer

Fragen zu Ihrer Webseite (WordPress, Domain, Blogger)



Meine Webseite ist auf https umgezogen? Was muss ich nun tun?

Falls Sie sich auf unserer Plattform registriert haben bevor der Wechsel zu https stattfand, kontaktieren Sie uns bitte. So nehmen wir notwendige Änderungen vor, um Sie weiterhin optimal zu vergüten.

Ich benutze CMS Wordpress zur Verwaltung meiner Webseite. Was gibt es zu beachten?

The Moneytizer hat ein Plugin entwickelt, das die die Integrierung der Formate auf Ihrer Seite besonders einfach macht:
https://de.wordpress.org/plugins/the-moneytizer/

Mit dem The Moneytizer WordPress-Plugin können Sie:
- Neue Webseiten hinzufügen
- Neue Formate anfordern
- Statistiken einsehen, die täglich ein Update erhalten


Ich habe den Namen meiner Domain geändert. Was muss ich tun?

Unsere Partner auf der Käuferseite, d.h. die Käufer Ihres Werbeinventars, benutzen den Domainnamen Ihrer Webseite, um Ads gezielt (engl.: targeted) einzusetzen.
Informieren Sie uns bitte vorzeitig im Falle einer bevorstehenden Namensänderung Ihrer Domäne, damit die Namensänderung auf die Monetarisierung Ihrer Seite keinen negativen Einfluss nimmt.

Sie erreichen uns:
- Über den Chat, den Sie über Ihre Moneybox starten können
- Per Telefon: +1 88 84 35 66 79

Kann ich Unterseiten registrieren?

Jeder unserer Partner auf der Käuferseite benutzt den Domainnamen Ihrer Webseite, um Ads gezielt (engl.: targeted) einzusetzen.
Eine Unterscheidung zwischen Sub-Domains ist aufgrund der zu großen Anzahl Käufern, die wir um das Werbeinventar Ihrer Seite konkurrieren lassen, unmöglich.

Ich benutze Blogger zur Verwaltung meiner Seite. Kann ich durch The Moneytizer Werbung auf meiner Seite zeigen?

Es ist möglich, unsere Werbeformate auf Ihrer Seite zu integrieren, sofern Sie – ohne die „blogspot“-Extension der rechtmäßige Eigentümer der Domain sind.
In der Tat verwenden alle unsere Werbepartner den Domainnamen, um Werbung auszustrahlen. Sollte die URL Ihrer Webseite die Vorlage namemeinerseite.blogspot.com verwenden, befinden Sie sich damit im Subdomain-Blogspot und Werbetreibende können keine Informationen zum Inhalt Ihrer Webseite abgerufen werden.