FAQ The Moneytizer

Fragen zu den von Google angebotenen Produkten (DFP, Adsense, SEO)



Sind Ihre Ad Tags mit dem Google Adserver kompatibel?

Unsere JavaScript-Tags sind vollständig mit Google DFP Adserver kompatibel. Es ist jedoch unbedingt erforderlich, das Kontrollkästchen zur Darstellung im „SafeFrame“ deaktiviert wird, damit Käufer auf Informationen zu Ihrer Seite zugreifen können.
In ganz seltenen Fällen kommt es vor, dass DFP die The Moneytizer Tags (oder eines anderen Drittanbieters) für einen bestimmten Zeitraum "ablehnt". In diesem Fall ist die einzige Lösung, ein oder zwei Tage zu warten und dann die Tags nach dem üblichen Verfahren noch einmal zu platzieren.

Ist Ihr Service mit Google Adsense kompatibel?

Unsere Anzeigen sind zu 100% kompatibel mit den Formaten von Google Adsense.
Wichtig: Haben Sie bereits eine ads.txt Datei mit Ihrer Google-ID? Dann fügen Sie bitte alle Zeilen (einschließlich der Zeilen für Google), die in der ads.txt von The Moneytizer enthalten sind, dieser schon existierenden ads.txt Datei hinzu. D.h. einfach Inhalt der The Moneytizer ads.txt Datei kopieren und in die ads.txt mit Ihrer Google-ID zusätzlich einfügen. Weitere Informationen zu ads.txt finden Sie hier: Mit Anleitung zur Einbindung.

Meine Website wird von Google Adsense auf die schwarze Liste gesetzt. Kann ich mich bei Ihnen registrieren?

Es kommt vor, dass Google einige Webseiten auf eine Blacklist setzt. Dies kann verschiedene Gründe haben:

- eine betrügerische Aktivität auf Ihrer Website wurde entdeckt (z.B. Sie klicken auf Ihre Banner, um Ihren Umsatz zu erhöhen; „vorgetäuschter“ Traffic; Bots, die Klicks generieren)
- Ihre Inhalte sind nicht für die Monetarisierung (pornografische, illegale, rassistische, Streaming-Inhalte, etc.) geeignet.


Sie müssen wissen, dass es für einen Publisher im Allgemeinen sehr schwierig ist, sich gegen Google zu entscheiden und sich zu „entblacklisten“. Dies ist ein sehr langwieriger Prozess: Es ist sehr schwierig, überhaupt einen Google-Mitarbeiter zu erreichen. Sie werden Formulare durchgehen müssen - meist vergeblich im Fall von Betrug. Außerdem erklärt Google in vielen Fällen nicht, warum Sie auf die Blacklist gesetzt wurden. Das erschwert das Verständnis der Richtlinien von Google.

Ein Publisher, der über Nacht auf die Blacklist gesetzt wird, verliert oft seine einzige Quelle der Monetarisierung. Wir empfehlen Ihnen daher, eine Website mit Inhalten und Qualität zu unterhalten, damit Ihnen das nie passiert.


Haben Sie gewusst, dass selbst wenn Google einer unserer Werbepartner ist, es viele andere gibt, mit denen Sie Ihre Website monetarisieren können (ab dem Moment, ab dem Ihr Taffic / Ihre Aktivität sicher rein ist? Google ist heute jedoch der weltweit größte Anbieter von Online-Werbung, da es von Millionen Werbetreibenden auf der ganzen Welt genutzt wird. Da Google einen großen Teil Ihres Werbeinventars ausfüllt, ist es nach dem Blacklisting schwierig, 100% Fill Rate zu erhalten. Dies bedeutet, dass Sie nicht permanent Werbung anzeigen und dass einige Ihrer Besucher nicht dauerhaft Werbung ausgesetzt sind (was zu einem Rückgang Ihres Einkommens führt). The Moneytizer arbeitet jedoch mit rund 40 weltweit anerkannten Akteuren zusammen, um die Monetarisierung Ihrer Werbeflächen zu optimieren.

Wenn Sie also von Google auf die Blacklist gesetzt werden, kann es sehr interessant sein, neue Arten von Formaten auf Ihrer Website zu platzieren, die nicht von Google angeboten werden. Auf diese Weise können Sie sehr gute Einnahmen durch innovative Formate mit gutem CPM erzielen. Vergessen Sie nicht die aufmerksamkeitsstarken High Impact Formate und Videos, die von Werbetreibenden sehr geschätzt werden.

Google indiziert meine Seiten nicht mehr, seit ich The Moneytizer Tags platziert habe. Warum?

Das Skript, das durch die Indexierung des Google-Bots blockiert wird, ist ein Werbeskript.
Trotz dieses Warnhinweises hat die Tatsache, dass dieses Skript von Google blockiert wird, keinen Einfluss auf die Indexierung Ihrer Seiten. Diese Ressource ist blockiert, daher ignoriert sie Google, was nicht bedeutet, dass der Rest der Seite ignoriert wird.
Wenn es sich um eine kritische Ressource handelt (z. B. wird JavaScript-Code benötigt, damit die Seite ordnungsgemäß angezeigt wird), indexiert Google die Seite nicht. Da Google nicht weiß, ob dies der Fall ist, gibt die Konsole nur für den Fall eine Warnung aus. Dieses Verhalten ist daher im Falle der Verwendung einer programmatischen Werbung normal.