FAQ The Moneytizer

Fragen zu der Berechnung des CPMs, Ihren Rechnungen und Ihren Gutschriften für das Werben anderer Publisher



Anzahl der Impressionen = Anzahl der aufgerufenen Seiten?

Viele Publisher stellen eine direkte Verbindung zwischen der Anzahl der Seitenaufrufe (die auf Tools wie Google Analytics angezeigt werden können) und der Anzahl der Impressionen her. Das ist leider nicht so einfach.
Wenn Sie ein einzelnes Werbeformat auf allen Ihren Seiten platzieren, könnten Sie in Versuchung geraten, abzuleiten, dass 1000 Seitenaufrufe = 1000 Impressionen (= Adsichtungen) entsprechen.
Auch bei einem CPM-System entspricht die Anzahl der Seitenaufrufe nur selten der Anzahl an Impressionen.

Die Gründe sind vielfältig:

1. Adblocking: Ein gewisser Teil Ihrer Besucher verwendet Adblocking-Software, die verhindert, dass Anzeigen auf Ihrer Website erscheinen. Von jenen Besuchern profitieren Sie leider nicht, weil sie keine Werbung sehen.

2. Die Surfgewohnheiten Ihrer Besucher: Wenn ein Besucher die Gewohnheit hat, regelmäßig auf Ihrer Website zu surfen, ist es möglich, dass er sehr schnell von einer Seite zur nächsten wechselt. Der Besucher weiß, wo er suchen muss, um Information / Inhalt zu finden. Es wird demnach kaum Zeit für das Laden von Werbung übrig bleiben. Keine Impression wird vernommen werden.

3. Die Sichtbarkeit (engl.: viewability) von Werbung. Eine Werbung, die für Ihre Besucher nicht sichtbar ist, ist für Werbetreibende nicht attraktiv, weil sie niemandem ausgesetzt ist. Entsprechende Werbeformate werden folglich sehr schlechte Performance-Daten aufweisen (Klickrate, Sichtbarkeitsrate, usw.). Es ist daher manchmal kontraproduktiv, Werbeformate in Ihrem Footer zu platzieren, wenn Ihre Besucher nie sehr weit runter scrollen. Gleichermaßen ist der Footer in anderen Fällen, wo die Webseiten zum Scrollen verleitet, sehr profitabel. Auch ein Bottom Medium Rectangle kann eine sehr gute Einnahmequelle sein, wenn es in der Mitte Ihrer Sidebar platziert wird und das Lesen Ihrer Inhalte den Surfer dazu zwingt, diese einzusehen.


The Moneytizer vergütet Publisher auf CPM-Basis. Trotz der Monetarisierungshindernisse, die wir gerade aufgelistet haben, ist es offensichtlich, dass Ihr Traffic und Ihre Anzahl an Impressionen eng miteinander verknüpft sind. Je mehr Besucher auf Ihrer Website dank qualitativ hochwertigen Inhalten sind, desto höher ist Ihre Vergütung dank der hohen Anzahl an Impressionen, die Ihre Webseite zählt.

Welche Faktoren bestimmen den CPM / TKP meiner Seite?

Die Höhe des CPMs, mit dem Sie vergütet werden, hängt von mehreren Faktoren ab:
- Ihrer Zielgruppe. Einige Zielgruppensegmente haben für Werbetreibende einen relativ größeren Wert als andere
Beispiel: Sollte Ihre Seite vor allem von jungen Internet-Nutzern mit geringer Kaufkraft besucht werden, fällt der Wert jedes Besuchers relativ klein aus. Für den umgekehrten falls, dass Ihre Seite Besucher mit einer hohen Kaufkraft anzieht, die für gewöhnlich viel online kaufen, fällt der CPM hoch aus.
- Die Performance der geschalteten Werbung auf Ihren Seiten. Auch beim CPM-Vergütungsverfahren wird deutlich, dass die von den Werbetreibenden vorgeschlagenen Gebote höher sind, wenn Ihre Formate eine gute Klickrate erhalten und / oder ursächlich für einen Kauf auf der Webseite des Werbetreibenden ist. Daher ist es wichtig, Ihre Formate gut sichtbar zu machen. Am besten platzieren Sie diese oben auf Ihrer Seite, um die Viewability zu steigern. - Saisonalität. Mit dem von The Moneytizer entwickelten Header-Bidding-Algorithmus können Tausende Werbetreibender um Ihre Werbeflächen konkurrieren. Vor Weihnachten erhöhen sich beispielsweise durch die Vervielfachung an Werbekampagnen die Preise, da die weltweite Nachfrage nach Werbeflächen steigt.

Ich bin ein selbstständiger Unternehmer, wie erfolgt die Abrechnung?

Als Unternehmer ist es wichtig, dass Ihre Kontoverbindung richtig angegeben und Ihre Steuernummer sowie sonstige relevanten Informationen in Ihrem persönlichen Bereich (Moneybox) unter "PROFIL" angegeben sind.
Die Abrechnung erfolgt ohne Mehrwertsteuer. Mehrwertsteuer ist nicht anwendbar, siehe Klausel 293 B der allgemeinen (französischen) Steuerordnung.

Ich bin ein ausländisches europäisches Unternehmen und habe keine Mehrwertsteuer auf meine Abrechnung(en). Warum?


Welche Bedingungen müssen erfüllt werden, um die 15 € Werbeprämie („Publisher werben Publisher“) zu erhalten?

Um die 15 € für das Werben eines anderen Publishers zu erhalten, gelten folgende Bedingungen::
- Sie müssen mindestens eine Webseite betreiben, die seit 60 Tagen aktiv mit unseren Tags Werbung ausstrahlt
- Der von Ihnen geworbene Publisher muss mindestens eine Webseite betreiben, die seit 60 Tagen aktiv mit unseren Tags Werbung ausstrahlt

Wo kann ich meine Statistiken (Impressionen, eCPM) im Detail einsehen?

Klicken Sie auf der Startseite Ihres Nutzerkontos (Moneybox) auf den Button „Statistiken herunterladen“, um eine detailliertere CSV-Datei zu erhalten.

Wie und wann werde ich bezahlt?

Sobald Sie bis zum Ende eines Monats 100 Euro eingenommen haben, wird am 10. des darauffolgenden Monats automatisch eine Rechnung für Sie ausgestellt. Die Gutschrift zu dieser Rechnung erfolgt automatisch per Banküberweisung 60 Tage nach Rechnungsausstellung. Der Zahlungsprozess ist automatisiert, d.h. Sie müssen lediglich Ihre Bankdaten korrekt hinterlegen und werden automatisch bezahlt. Keine Zahlungsanforderung ist erforderlich.

Der Auszahlungsrhythmus kann unseren Publisher verständlicherweise sehr lange vorkommen. Wir würden den Auszahlungsprozess gerne beschleunigen, unterliegen jedoch selbst jenem Auszahlungsrhythmus durch unsere Werbepartner.