Wie gestalte ich einen attraktiven Newsletter?


Comment

Hilfe

Newsletter sind heutzutage unerlässlich um mit deinen Nutzern, Kontakten, Kunden und allgemein mit deiner Community zu kommunizieren. Der Newsletter-Versand eignet sich in idealer Weise dazu, dein Netzwerk über dein Onlinegeschäft, deine Blogposts oder dein Produkt auf dem Laufenden zu halten. Er ist ein effektives, schnelles und einfaches Mittel, das gleichzeitig eine Community schafft, Traffic für deine Inhalte generiert und dir die Möglichkeit gibt, deine Seite oder deinen Blog noch besser zu monetarisieren.

 

Immer mehr Publisher greifen auf dieses Kommunikationsmittel zurück. Deshalb darfst du bei der Einrichtung deines Newsletters nicht vergessen, dass er so attraktiv wie möglich sein muss, damit möglichst viele User deine Mails öffnen.

Attraktiver Betreff

Er ist der Aufhänger, der erste Eindruck, den deine Leser haben und muss den Nutzer davon überzeugen, die Mail zu öffnen, damit diese nicht einfach im Papierkorb des Mailanbieters landet. Versuche es mit einem attraktiven Satz, aber täusche den Leser nicht. Der Satz muss der Aufhänger sein, der die Nutzer dazu bringt, die Mail zu öffnen und gleichzeitig über das Thema und den Inhalt des Newsletters Aufschluss geben.

 

 

Vergiss Betreffsätze, in denen nur das Datum und der Name deines Blogs oder deiner Marke stehen oder Allgemeinplätze, wie « Neuigkeiten » oder « Neuer Artikel ». Denk daran, dass deine Mail aus einem Postfach voller Newsletter und Mails herausstechen muss und dass der Großteil des Erfolgs deines Newsletters vom Betreff der Mail abhängt.

Makelloses Design

Dein Newsletters muss makellos gestaltet sein, wenn du willst, dass er von deinen Kontakten gelesen wird. Entscheide dich für ein klares und sauberes Design, in dem der Inhalt die Hauptrolle spielt. Füge Bilder und animierte GIFs hinzu, wenn nötig. Ein Newsletter mit zu viel Text kann den Leser langweilen, lockere die Mails daher mit grafischen Elementen auf.

Es gibt viele Marketingplattformen, die Vorlagen für die meisten Newsletterservices bereitstellen. Diese Vorlagen kannst du benutzen und nach deinem Geschmack abändern. Plattformen wie Mailchimp bieten auch eine Auswahl an Designs und Vorlagen, die sich der Thematik deiner Seite oder deiner Marke anpassen.

Achte darauf, deinen Newsletter nicht mit Inhalten zu überladen, sondern ihn ausgeglichen zu gestalten. Ein zu ausführlicher Newsletter wird deinen Leser letztendlich überfordern und er wird die Mail nicht komplett lesen.

 

Mehrwert

 

Immer mehr Marken und Webseiten benutzen diese Methode, um Ihre Kunden zu kontaktieren und immer mehr Nutzer haben es leid, ihr Postfach voll solcher Mails vorzufinden. Um zu vermeiden, dass dein Newsletter einfach nur eine Liste deiner letzten Posts beinhaltet und niemanden anspricht, versuche deinem Newsletter einen Mehrwert zu verleihen.

Das einfachste Mittel, das allerdings sehr gut funktioniert, ist zum Beispiel, deinen Lesern einen Rabatt zu gewähren um deine Community an dich zu binden. Im Fall, dass deine Seite nur Inhalte bietet und keine Produkte verkauft, kannst du deine Kunden vielleicht bitten, über den Titel deines nächsten Posts abzustimmen, Themen vorzuschlagen oder du kannst eine Verlosung in deiner Community organisieren.

 

Der Schlüssel zum Erfolg: Personalisierung deines Newsletters 

 

Der Großteil der Newsletterservices erlaubt es, verschiedene Elemente zu personalisieren, wie zum Beispiel den Namen des Empfängers. Auch wenn der Newsletter an deine ganze Community gesendet wird, ist es immer gut, so viel Inhalt wie möglich zu personalisieren, um auf diese Weise die Wahrscheinlichkeit zu erhöhen, dass er gelesen wird. Eine Mail mit dem Namen des Empfängers in der Mail und im Betreff hat die größte Wahrscheinlichkeit, gelesen zu werden.

Sorgfältige Textredaktion

Man kann es gar nicht oft genug sagen, aber der Inhalt deines Newsletters muss mit größter Sorgfalt verfasst werden. Ein Text, der voller Rechtschreib- oder Ausdrucksfehler oder schlicht in einer Sprache gehalten ist, die nicht zu deinem Publikum passt, wird die Leserate deiner Mails verringern, außerdem gefährdest du dein Image.

 

 

Vergiss letztlich auch nicht, deinem Netzwerk die Möglichkeit zu bieten, den Newsletter abzubestellen. Damit entspricht dein Newsletter nicht nur dem geltenden Recht, es ist sogar noch gut für dein Image!

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *